Type: Masterarbeit
Status: Offen
Beginn: Sofort
Student: N.N.
Supervisor: Dr. Mohamed Hail

Forschungsgebiet

Internet of Things (IoT) Systeme nehmen eine dominante Rolle in unserem Alltag ein. Solche Geräte sind tief verwurzelt in Themengebieten wie Intelligente Gesundheitsvorsorge, Smart Cities, Energieversorgung, Industrie und vielen weiteren Gebieten. Die Implementierung solcher Systeme stellt Entwickler vor große Herausforderungen im Bezug auf Energieverbrauch, Mobilität und Hardware-Ressourcen. Um diese Anforderungen erfüllen zu können, sind Test und Evaluation von solchen Systemen insbesondere im frühen Entwicklungsstadium essentiell.

Named Data Networking (NDN) ist ein Kommunikationsprotokoll, das für das Internet entwickelt wurde und hierarchische Namensstrukturen anstelle von IP-Adressen zur Datenverteilung im Internet verwendet. Zur Verwendung im ressourcenbeschränkten Umfeld von IoT wurde IoT-NDN entwickelt, eine Adaption, die die besonderen Herausforderungen dieser Anwendungen berücksichtigt.

Die Steuerung unserer installierten IoT-NDN Geräte im ITM soll letztendlich durch die entwickelte App realisiert werden. Weiterhin soll es möglich sein, die Werte der Sensoren an den vorinstallierten IoT-NDN Geräten per Klick anzufragen und in der App darzustellen.

Thema der Arbeit/Aufgabenstellung

Sprecht Mohamed Hail gerne direkt an.

Voraussetzungen/Wünschenswert

Teilnahme an den Vorlesungen "Systemarchitekturen für verteilte Anwendungen" und "Mobilkommunikation" sowie am Praktikum ArchVeK (IoT) wäre wünschenswert.

Das Kleingedruckte

Nach Einarbeitung und Umsetzung ist die geleistete Arbeit in der eigentlichen Ausarbeitung sorgfältig zu dokumentieren. Der implementierte Code ist selbstverständlich vollständig zu kommentieren. Die Ergebnisse werden quelloffen, beispielsweise unter den Bedingungen der Apache-Lizenz 2.0, veröffentlicht. Es sind die Regeln zur Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten des Instituts zu beachten. Die Installation des Systems sollte einfach reproduzierbar sein. Dazu gehört ein Docker-Image für das Projekt sowie eine ausführliche Beschreibung der Installationschritte.