Entwicklung einer Gestensteuerung für das Interaktionsgerät BIRDY

Type: Bachelorarbeit
Status: Läuft
Beginn: Januar 2019
Student: Erik Boback
Tutor: Börge Kordts
Supervisor: Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader

Forschungsgebiet


Im Rahmen des ACTIVATE-Forschungsprojekts, bei dem das ITM beteiligt ist, steht die Verbesserung der Versorgung kritisch kranker Menschen in der Intensivtherapie und -pflege im Fokus. Diese soll durch den Einsatz nutzerspezifischer Technik, unter anderem wird ein neuartiges, speziell an den Kontext der Intensivstation angepasstes Eingabegerät (BIRDY) entwickelt, erreicht werden.

Gemeinsam mit dem Partner CogniMed integriert das ITM das neu konzipierte, ballfärmige Eingabegerät BIRDY für die Verwendung im Bett. Zudem steht die nutzerzentrierte Entwicklung von Interaktionsmechanismen und -inhalten im Vordergrund. Aber auch über den Intensivkontext hinaus kann BIRDY sinnvoll Einsatz finden. Denkbar sind Patienten auf anderen Stationen im Krankenhaus, aber auch die generelle Nutzung als Eingabegerät im Alltag.

Aus dem Projektkontext heraus bestimmt sich die Minimalanforderung einer eindimensionale Navigation (links, rechts) sowie einer Auswahlfunktionalität über Gesten, die prinzipiell mit dem Eingabegerät ausgeführt werden können.

 

Thema der Arbeit/Aufgabenstellung

 

Im Rahmen der Arbeit sollen zwei Varianten einer Gestenerkennung mit dem innovativen Eingabegerät BIRDY umgesetzt werden. Eine einfache Umsetzung, die die Minimalanforderung erfüllt und eine weitergehende Variante, die über die Möglichkeiten der Intensivpatienten hinausgeht, jedoch von Patienten anderer Stationen genutzt werden kann.

 

Voraussetzungen

Kenntnisse in der Programmierung mit Java oder C/C++ werden vorausgesetzt.

Das Kleingedruckte

Nach Einarbeitung und Umsetzung ist die geleistete Arbeit in der eigentlichen Ausarbeitung sorgfältig zu dokumentieren. Der implementierte Code ist selbstverständlich vollständig zu kommentieren. Die Ergebnisse werden quelloffen, beispielsweise unter den Bedingungen der Apache-Lizenz 2.0, veröffentlicht. Es sind die Regeln zur Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten des Instituts zu beachten. Die Installation des Systems sollte einfach reproduzierbar sein. Dazu gehört eine ausführliche Beschreibung der Installationschritte.